POLY-LAB.NET auf der FAKUMA 2012

am .

Das Netzwerk für polymere Leichtbaustrukturen POLY-LAB.NET präsentierte sich vom 15. bis 20. Oktober 2012 auf der FAKUMA in Friedrichshafen.
Die Netzwerkmanager Jan Koltermann (r.) und Hans-Tobias Schicktanz (l.) freuten sich über die große und positive Ressonanz auf den Messestand, der erstmals im neuen Netzwerkoutfit erstrahlte.
Mit dem neuen Erscheinungsbild des Netzwerkes, dem Modell des Technologiedemonstrators moke und einer Auswahl an innovativen Leichtbaumaterialien konnten viele Besucher angelockt werden. Diese informierten sich über die Netzwerkarbeit, die Netzwerkziele und das Leistungsspektrum der beteiligten Firmen. Dabei lobten viele Besucher die Netzwerkidee, sowie die Flyer und Präsentationsmaterialien, was uns Ansporn gibt den eingeschlagenen Weg weiter zu verfolgen.


3. Netzwerktreffen am 9. Oktober bei POLYSAX

am .

Am 09. Oktober 2012 fand das 3. Netzwerkpartnertreffen von POLY-LAB.NET statt. In den Räumen von Polysax wurden unter anderem der neue Netzwerkauftritt, die Aktivitäten seit dem letzten Treffen, sowie die künftige Strategie des Netzwerkes diskutiert. Ein Ergebnis war dabei der Beschluss, die Aktivitäten zum Aufbau des Technologiedemonstrators moke voranzutreiben. So treffen sich die Netzwerkpartner am 13.11.2012 bei der Käppler & Pausch GmbH in Neukirch/Lausitz um konkrete Schritte zu planen und Arbeitspakete für die einzelnen Partner festzulegen.

IWU Kunststoffworkshop

am .

 Am 10. Juli 2012 trafen sich alle Mitarbeiter des Fraunhofer IWU, die sich mit Themenstellungen im Bereich Kunststoffe beschäftigen, in den Räumen von POLYSAX. Neben den Möglichkeiten, die POLYSAX bietet, wurden laufende und geplante Projekte vorgestellt und gemeinsame Aktivitäten abgestimmt.

AiF Tag Berlin 2012

am .

Das Netzwerk POLY-LAB.NET informierte sich am 14. Juni 2012 zum 19. AiF-Innovationstag Mittelstand des BMWi über aktuelle Entwicklungen und neue Reglungen und Möglichkeiten in der Projektförderung.
Die jährlich stattfindende Leistungsschau "im Grünen" hat sich laut AiF zum traditionellen Treffpunkt des innovativen Mittelstandes entwickelt. Die Veranstalter verfolgen das Ziel, marktrelevante Forschungsergebnisse zu präsentieren und die große Breite der technologieoffenen Innovationsförderung des BMWi zu veranschaulichen. So stellten sich rund 300 Unternehmen und Forschungseinrichtungen mit über 200 Produkten, Verfahren und Dienstleistungen vor.
Mehr als 1.500 Besucher haben die Veranstaltung besucht und die Netzwerkmanager konnten zahlreiche interessante Kontakte für das Netzwerk gewinnen.